1. Es gelten die Internationalen Handballregeln sowie die Satzung und Ordnungen.

  2. Sind Mannschaften nach Abschluss der Vor- und Zwischenrunde punktgleich, entscheidet zunächst der direkte Vergleich. Ist dieser gleich, entscheidet das Torverhältnis aller Spiele. Ist auch dieses gleich, entscheiden die mehr erzielten Treffer. Ist auch dieses gleich, findet ein 7-m-Werfen statt.

  3. Bei unentschiedenem Ausgang der Entscheidungsspiele der Vorrunde, der Halbfinal- und Finalspiele der Endrunde findet sofort ein 7-m-Werfen statt.
  4. Jede Mannschaft hat einen vollständigen ausgefüllten Spielbericht dem Veranstalter zu übergeben. Der Ausrichter sorgt bei jedem Spiel für Spielberichte, in denen nur die Trikotnummern der Spieler stehen müssen. Eingetragen werden progressive Bestrafungen.

  5. In jedem einzelnen Spiel dürfen maximal 14 Spieler/-innen eingesetzt werden.
 Ein(e) Spieler(in) darf nur in einer Mannschaft eines Vereins eingesetzt werden.
  6. Schiedsrichter stellt der Handballkreis Dortmund.

  7. Bei allen Spielen in der Vor-/Zwischen- und Enrunde stellt der Ausrichter das Kampfgericht.
  8. Jedes Nichtantreten wird mit einer Ordnungsstrafe in Höhe von 100 € bestraft, die der Ausrichter erhält.

  9. Es gibt keine Wartezeit. Tritt eine Mannschaft zu einem Spiel nicht an, wird das Spiel mit 0:2 Punkten und 0:0 Toren gewertet.

  10. Die Spielzeit beträgt: Vorrunde 1 x 25 Minuten (Männer und Frauen); SPH Scharnhorst Frauen 1 x 20 Minuten; Zwischenrunde 1 x 20 Minuten (Frauen) 1 x 25 Minuten (Männer); Endrunde 1x 25 Minuten? Ein Team-Time-out wird nicht gewährt.
  11. Der Anwurf wird bei der Begrüßung durch die Schiedsrichter ausgelost.
Weitere Regelungen:
Das Mitbringen von eigenen alkoholischen Getränken ist nicht erwünscht.
Die Ausrichter tragen dafür Sorge, dass dir Sporthallen "werbefrei" sind.