Brechten und ASC 09 sind die Gejagten

Am organisatorischen Ablauf des zweitägigen Großereignisses musste der Arbeitskreis der Titelkämpfe mit Kai Ruben, Marc Köhnke, Bea Klein, Yvonne Stille und Frank Gaedtke im Vergleich zum Vorjahr nicht „schrauben“. Die vor drei Jahren vorgenommene Umstrukturierung des Turnieres hat gegriffen und sich bewährt. „Wir freuen uns auf das erste Saison-Highlight und wünschen dem Verlauf spannende und vor allem faire Spiele“, sieht Ruben das Planungsfeld bestellt und hofft zudem, dass die Veranstaltung mit der Party im FZW einen gelungenen Ausklang findet.
 
42 Teams
 
Insgesamt 42 Teams, 18 bei den Frauen und 24 bei den Männern, werden sich im Kampf um die begehrten Trophäen auf den Weg machen. Gesetzt für den samstäglichen Zwischen- und Endrundenblock, der nach traditionellem Muster abgewickelt wird, sind alle Klubs mit der Zugehörigkeit ab der Landesliga aufwärts.
 
Einzig dem Männer-Landesliga-Aufsteiger ASC 09 Dortmund bleibt die Vorrunde nicht erspart. Die steigt am heutigen Freitagabend ab 18.30 Uhr in den Hallen Scharnhorst, Asseln, Brackel 2, Eving 1 und Aplerbeck 1 mit zehn Turnieren. Ausgespielt werden bei den Frauen vier und bei den Männern sechs Qualifikanten. Die reihen sich am Samstagmorgen in das sechsköpfige Zwischenrundenfeld in den Hallen Brackel 2, Eving, Dorstfeld und Aplerbeck 1 ein (Frauen und Männer ab 10.30 Uhr). Die Endrunde mit den Halbfinals und Endspielen steigt nachmittags ab 15 Uhr in der Sporthalle Aplerbeck 1.
 
Überraschungssieger
 
Als Titelverteidiger und Gejagte gehen bei den Männern der Landesligist TV Brechten und bei den Frauen der Oberligist ASC 09 Dortmund an den Start. Herausgefordert werden die Brechtener Überraschungssieger des Vorjahres vom ambitionierten Oberliga-Aufsteiger OSC Dortmund und einem motivierten Landesliga-Quintett.
 
Bei den Frauen muss der Drittligist BVB 2 mit der Turnierteilnahme in Kleenheim einer schon zuvor getroffenen Verpflichtung folgen. Der Weg zum abermaligen Triumph des Oberligisten ASC 09 scheint damit geebnet. Die neuen Meister dürfen sich neben dem Pokal über einen gemeinsamen Party-Abend in den Räumen der Kronenbrauerei freuen. Mit Sachpreisen ausgezeichnet werden die erfolgreichsten Werfer/innen. Sachpreise gehen auch an die zehn erfolgreichen Qualifikanten.
 
Torwandwerfen
 
Begleitet wird der sportliche Teil durch einige attraktive Aktionen. An den zwei Tagen steigt ein von der Dortmunder Tafel organisiertes Torwandwerfen vor der Halle in Aplerbeck. Der Sieger wird zwischen den beiden Finals ermittelt.
Und zwei Gewinner des DOKOM21-Tippspiels dürfen sich über je 15 Eintrittskarten für ein Handball-Bundesligaspiel des TBV Lemgo freuen. 
Peter Ludewig

Quelle: ruhrnachrichten.de